Kategorien
News

Mehr Energie: Die Weltwirtschaft im Jahr 2030

Der Klimawandel betrifft alle Bereiche, auch die Weltwirtschaft. Machen wir diesbezüglich doch einfach mal ein kleines Gedankenexperiment. Laß uns eine Zeitreise machen, und zwar ins Jahr 2030, also drei Jahre, bevor Keona uns warnen wird. Wie sieht die Wirtschaft dann aus? 

Der britische Think Tank “Forum for the future” hat für Geschäftsleute Szenarien entwickelt. Dafür haben sie etwa 70 Experten aus den verschiedensten Bereichen befragt. Außerdem wurden bis dahin gültige Studien ausgewertet. Fünf Szenarien hat die Denkfabrik aus London dabei erstellt. Welches davon eintreten wird, kann keiner sagen. Aber sie geben Denkanstöße: Was können Geschäftsleute schon heute tun, damit 2033 Keona keinen Hilferuf aus der Zukunft starten muss? 

Ein wichtiger Punkt sind etwa die erneuerbare Energien. Zu den erneuerbaren Energien zählen z.B. Sonnen-, Wind- und Wasserenergie. Gerade in der produzierenden Industrie wird sehr viel Energie benötigt. Zu diesen Industrien gehören etwa die Papierindustrie, Glasherstellung oder auch Stahlerzeugung. Diese Industrien brauchen Energie, weil sie sonst nicht produzieren können. Um herauszufinden, ob Wind, Wasser und Sonne ausreichen, diese Industrien zu versorgen, ist noch viel Forschung notwendig. Die Denkfabrik ermutigt aber dazu, sich schon jetzt damit zu befassen, damit Unternehmen fit für die Zukunft im Jahr 2030 werden.

Was kannst du selbst schon jetzt tun, um die Folgen des Klimawandels abzuwenden?

  1. Unterstütz uns jetzt auf StartNext.com.
  2. Stichwort “Erneuerbare Energien”: Beziehst du schon Ökostrom? Hier findest du eine hilfreiche Übersicht von Ökostrom-Anbietern.
  3. Papier ist ein wichtiger Werkstoff. Im Alltag kann praktisch niemand darauf verzichten. Wenn du Papier benutzt, dann achte darauf, Recyclingpapier zu verwenden. Das spart jede Menge Treibhausgase und Rohstoff ein. 

Welche Tipps kennst du sonst noch? Schreib es in die Kommentare, wir freuen uns auf deine Ideen.

Mit AR den Planeten retten.

Disclaimer: Die auf dieser Nachrichtenseite veröffentlichten Inhalte sind teilweise fiktiv. Wir grenzen uns klar davon ab, sogenannte „Fake News“ zu verbreiten. Die Geschichte, die wir hier erzählen, ist Teil unserer Kampagne und dient der Unterhaltung. Die Charaktere, die in unserer Geschichte auftauchen, sind erfunden, Ähnlichkeiten mit echten Personen sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.

Bild: Pexels/Anna Shvets

Quellen:

https://www.forumforthefuture.org/Handlers/Download.ashx?IDMF=19f19613-28dc-4d6f-86cf-491594947974

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/zukunftsszenarien-so-sieht-die-welt-im-jahr-2030-aus-a-583798.html

https://wupperinst.org/themen/wirtschaft/energieintensive-industrie/

https://wupperinst.org/themen/energie/low-carbon-technologien/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.