Title Image

Geliebter Datenmüll – Episode 2

Geliebter Datenmüll – Episode 2

Na, und – wie viele Fotos sind es auf dem Handy? Und welche sind schon längst wieder vergessen? Dann war es jetzt doch bestimmt höchste Zeit den Datenmüll mal aufzuräumen. Tut gut, oder? Wie gut, kannst du in unserer zweiten Episode unserer Augmented Reality Story #geliebterdatenmüll erleben.

 

Sich auch auf dem Handy oder Rechner von unnötigem zu befreien, Ordnung zu schaffen wie Zuhause im Kleiderschrank, kann ganz schön befreiend sein. Unsere Wohnung räumen wir ja auch regelmäßig auf. Warum nicht unsere Cloud mit all den über tausenden von Fotos und hunderten von Videos. Erinnerungen sind schön, aber such das beste Fotos aus und alles was unscharf ist – einfach mal löschen. Denn für unseren CO2 Foodprint ist das Datenmüll ein Problem. Mehr dazu findest du in unserem ARTIKEL „Bist du auch ein Daten-Messie?“

 

 

Hol dir die zweite Episode unserer AR-Story #geliebterdatenmüll. Klimaschonend und recyclebar. Unsere digitalen Datenwolke vernichtet keine Bäume und ist sogar wiederverwendbar. Klicke auf den Button wenn du am Handy bist. Er bringt dich direkt ins Datenuniversum.

Oder wenn du am Rechner bist, dann mach mit in 3 Schritten:

  • Scanne den QR-Code mit deinem Smartphone
  • Drücke auf das FUTURE LEAF Blatt unten rechts (AR)
  • Platziere die AR Story im Raum

 

Dieser QR-Code bringt dich direkt zur Datenwolke auf deinem Handy.

Achte auf die technischen Hinweise auf deinem Phone*

 

 

In 2020 wurden weltweit über 59 Zettabyte Daten gespeichert. Ein Zettabyte (ZB) sind eine Trilliarde Bytes oder in Zahlen 1.000.000.000. Experten schätzen, dass die gespeicherten Daten bis 2025 auf 175 Zettabyte ansteigen werden. Davon sollen 91 Zettabyte Dark Data sein, also Daten, die vollkommen ungenutzt auf den Servern liegen. Das sind „nur“ Zahlen, aber die Speicherung dieser Trilliarden Bytes kostet Unmengen an Strom und benötigt riesige Server-Farmen.

 

Schicke uns dein Foto oder Video und mach mit bei unserer Mission #geliebterdatenmüll

 

1. Setze die Datenwolke in deine Umgebung
2. Mache ein Foto oder Video von der Datenwolke
3. Poste es auf deinem Instagram, TikTok oder Facebook Profil
4. Erzähl, was passiert, wenn wir unsere Daten nicht löschen.

 

Je mehr Menschen dein Foto oder dein Video sehen, desto mehr wissen, dass wir zu viele Daten speichern und dass wir etwas ändern müssen, damit unser CO2 Foodprint kleiner wird. Nur so halten wir Schritt für Schritt, mit jeder noch so jeder kleinen Aktion den Klimwandel auf.

Verschicke den Link oder unseren QR-Code an deine Freunde, Familie und Kollegen. Denn je mehr Menschen wissen, was jeder von uns für den Klima- und Ressourcenschutz und damit für die Schmetterlinge im besonderen tun kann, um so besser. Wir sagen Danke!

 

Teile dein Foto mit der Datenwolke auch auf unseren Social Media Kanälen und folge uns für weitere Missionen: Instagram @futureleafmission, Facebook @futureleafMission , TikTok @futureleafmission

 

Mit FUTURE LEAF und Augmented Reality den Planeten retten.

*Technischer Hinweis:
Augmented Reality ist ein neues Medienformat mit dem Videos, Bilder, Texte und 3D Modelle überall in deiner Umgebung eingesetzt werden können – quasi das YouTube für den realen Raum. Unsere AR-Stories basieren auf der Technologie WebAR. Das heißt, du kannst mit deinem Smartphone die Inhalte über die Browser Safari für IOS und Google Chrome für Android sehen. Das ist so neu, dass wir technisch noch nicht in der Lage sind, Augmented Reality für alle Handytypen zur Verfügung zu stellen. Wenn du ein älteres Handy hast, kann es zu längeren Ladezeiten kommen oder dein Android Smartphone kann AR-Inhalte nicht erkennen. Google und wir arbeiten täglich daran, das zu verbessern.
Für IOS ist AR ab IOS 13.2 kompatibel bis zum IPhone 6s erkennbar. Zusätzlich kannst du für Apple iPhone und Apple iPad mit unterschiedlichen Versionen die Reality Composer App nutzen. Die Software, die du kostenlos im regulären App Store herunterladen kannst, stammt direkt von Apple und ist mit den Betriebssystem-Versionen ab 13.2 kompatibel. Das heißt, du kannst den Reality Composer am iPhone mit iPhone X, XR, XS, 11, 11 Pro und den Max-Versionen nutzen und auch mit iPhone 6S, SE, 7, 8 und den einzelnen Plus-Versionen.

 

NUTZUNGSBEDINGUNGEN

Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner